nach ein paar staubigen ‚beamteren‘ Jahren bei einer Versicherung, habe ich beschlossen, alles hinter mir zu lassen.
mein Plan war: nach Spanien zu ziehen, Flamenco zu tanzen, Sangria zu trinken, das Leben bis zum Umfallen zu feiern, um nach einem Sommer wieder zurück zu kehren.

4. Mai 2000

ich brach nach Griechenland auf, um erst einige Jahre nach Spanien zu kommen.
hörte vor vielen Jahren auf zu trinken und lernte Flamenco erst nachdem Yoga in mein Leben getreten war.
Sommer vergingen. wo immer ich entschied zu bleiben, war der Winter fern.
ich lebte und reiste durch 40 Länder, hatte Hunderte von ‚Zuhauses‘.
ich hörte auf, Sehenswürdigkeiten zu besuchen. MONUMENTE SIND NICHTS VERGLICHEN MIT MOMENTEN.

facebook gab es nicht und wenn, hätte ich noch 1000 Freunde mehr.
es gab Inselbrände, Erdbeben, Überschwemmungen, Streiks, Erdrutsche, Haiattacken und Tsunamis.
es gab Raubüberfälle, Unfälle, Krankheiten.
es gab Walhaie, Schlangen und Riesenschildkröten.
es gab Partys, Immersionen, Feste, Trainings, Strandtage, Bergwanderungen, Tauchgänge unter Wasser und im Himmel.
Es gab Ouzo, Pfefferminztee und Ayran, Smoothies und Kokosnüsse.
Es gab Luxusvillen, Hängematten, Schlafsäle und Boote.

ich hatte alles. dann hatte ich wieder nichts.

ich habe nie das Land erreicht in dem Milch und Honig fliessen…
besonders seit ich vegan wurde.
VEGAN! ich? wenn mir das jemand vor 15 Jahren gesagt hätte…

weißt du … Ich habe an jedem Ort ein Stückchen meines Herzens gelassen.
Ich habe mein Herz durch jede Begegnung wieder aufgeladen.
und als die Sonne eines Tages auf Bali hinter den Reisfeldern unterging und der Mond auf der anderen Seite aufging, dachte ich:

ICH BIN AUF EINER MYSTERIÖSEN REISE, SCHREITE AUF DIESER WUNDERSAMEN, SELIGEN ERDE.
JEDER MOMENT IST VOLLER ÜBERRASCHUNGEN, FREUDEN, RÄTSEL UND WUNDER.

und nur ein Punkt meines Plans hat sich wirklich so entfaltet wie geplant…
Ich habe das Leben gefeiert. und ich tue es immer noch.

was auch immer…
zelebriere das Leben.
zelebriere dich Selbst.

Violeta

Bestellung